Unfallchirurgie in unseren Facharztpraxen in Hilpoltstein und Schwabach

Auf dem Gebiet der Unfallchirurgie werden heute moderne Operationsverfahren angewandt, um Verletzungen des Skelettsystems zu versorgen. Die Verletzungen sollten möglichst zeitnah versorgt und frühfunktionell nachbehandelt werden, um einen schnellen Heilungsverlauf mit möglichst uneingeschränkter Widerherstellung der Skelettfunktion zu ermöglichen.

Versorgung von Knochenbrüchen (Frakturen) und Gelenkverletzungen

Kommt es zu einem Knochenbruch – einer sogenannten Fraktur, können die Bruchstücke unverschoben oder verschoben sein.

Bei unverschobenen Brüchen genügt es meist, diese durch einen „Gips“ oder eine spezielle Orthese ruhigzustellen, um eine gute Heilung zu erreichen. Sind die einzelnen Knochenstücke verschoben, müssen diese im Rahmen einer Operation zunächst in die richtige Position gebracht und dann fixiert werden. Dazu kommen verschiedene Optionen (z.B. Schrauben, Nägel oder Platten) in Betracht, die wir mit Ihnen besprechen.

Risse von Sehnen (Rupturen)

Beim Riss (Ruptur) einer Sehne ist die Sehne entweder angerissen oder vollständig zerrissen und zurückgezogen. Durch eine spezielle Operation müssen die Enden zunächst an die richtige Stelle zurückgezogen werden und dann durch eine spezielle Naht wieder miteinander verbunden werden.